Reisebericht Sri Lanka 6.4. - 22.4.2005

Erfahrung zwischen Ayurveda und Tsunami

<<< Seite 7/13 >>>

Do 14.4 Uda Walawe National Park

Nachmittags brechen Inge und ich zum Uda Walawe Nationalpark auf.
Dort soll man auch auf ganze Elefantenherden treffen. Leider haben wir Pech, sehen nur ein paar Einzelexemplare. Der Park beherbergt 350 Elefanten, drei davon sollen Stosszähne haben.

Es gibt Geparden, Leoparden, verschiedene Adler, weisse Falken und jede Menge Pfaue. Das erste Mal, dass ich auf Bäumen hockende und fliegende Pfaue sehe. Am Himmel hängen schwarze Gewitterwolken als wir in den afrikanisch anmutenden Busch mit zwei Jeeps losfahren. Wir stehen im Jeep und blicken über das Dachgestänge.

Und dann beginnt es auch schon gewaltig zu duschen, blitzen und donnern. Ein tropischer Regen par excellence bricht über uns her. Wir schliessen die Planen um den Jeep und setzen uns hinein. Ich sitze ganz hinten und werde mangels Heckplane vollkommen nass. Der zweite Jeep, 10 Meter hinter uns, ist teilweise nicht mehr zu sehen.

Zum ersten Mal fröstle ich in freier Natur auf Sri Lanka.

Einfahrt zum Park (Google Earth Placemark der Park erstreckt sich nach Norden)

Dunkle Gewitterwolken ziehen auf

Pfauenfamilie

Ein seltener weisser Falke

Haubenadler

Am Uda Walawe See vor dem Regen

Uda Walawe See (3-Stitch Panorama)

Es duscht wie aus Eimern

 

Pfau's Take Off

Pfaue

 

Alter Veteran